Herzlich willkommen!

Vielen Dank, dass Ihr mich auf einen Spaziergang durch meine Webseite begleitet. Ich wünsche Euch viel Spass!
Euer Philipp Probst, Autor und Chauffeur

Ihr wollt keine Neuigkeiten verpassen? Dann meldet Euch gleich für den Newsletter an.

News

14.11.2019

„Der gläserne Busfahrer“ – so heisst meine aktuelle Glosse in der Basler Zeitung. Ihr findet sie unter Texte. Tja, kennt Ihr einen anderen Beruf, der so ausgestellt ist, wie wir Busfahrer? Es ist doch wirklich so: Die Leute können uns den ganzen Tag bei der Arbeit beobachten.

In meinem Blog erzähle ich Euch diese Woche, wie ich überhaupt zum Schreiben gekommen bin. Und wer für mich immer ein Vorbild war. Der beliebte Basler Journalist und Autor hat gerade seinen ersten Roman veröffentlicht …

03.11.2019

In meiner aktuellen Glosse habe ich ein bisschen verrückt gespielt und in Basel einige Probleme gelöst. Das fand ein BaZ-Leser so gut, dass er mich gleich zum Regierungsrat vorgeschlagen hat. Meine Glosse und den Leserbrief findet Ihr unter Texte.

Ein wichtiger Schritt ist getan: Der Titel meines neuen Buchs ist bestimmt worden: Alpsegen – Die Reporterin am Lauenensee. Und eine andere grosse Frage wurde ebenfalls gelöst: Die Schriftart des Titels. Was dahintersteckt, erzähle ich in meinem Blog.

27.10.2019

Der Weg zu einem Buch ist lang. Um wirklich ein professionelles Produkt präsentieren zu können, kommt es auch auf Kleinigkeiten an. Darüber berichte ich in meinem Blog.

In Basel läuft gerade die Herbstmesse, die Tausende von Besuchern anlockt. Eine Herausforderung an uns Busfahrerinnen und Busfahrer! Meine Erlebnisse erzähle ich in meiner Social-Media-Kolumne.

21.10.2019

Wer an einem Sonntag ganz früh oder ganz spät auf den Strassen unterwegs ist, kann schon mal poetisch werden. Meine neuste Glosse in der BaZ: Der Mann mit dem Müll.

Wer ein Buch schreibt, will ja auch, dass es gelesen wird. Also geht es in der Literatur auch immer um Marketing und Werbung. Mehr dazu in meinem Blog.

13.10.2019

Jetzt geht es ums Geschäft: Passend zum Start der Frankfurter Buchmesse am 16. Oktober berichte ich in meinem Blog für einmal nichts über Selma Legrand-Hedlund und ihre Abenteuer.

Denn neben der Kunst des Geschichtenerzählens zählt im Buchmarkt auch die Kunst des Verkaufens. Für mich als Autor gibt es dazu ein wichtiges Dokument: Der Verlagsvertrag.

06.10.2019

Weihnachten fängt jedes Jahr früher an! Wie ich darauf komme?
Das könnt Ihr in meiner neusten BaZ-Glosse nachlesen. In dieser
spinne ich gedanklich auch ein bisschen rum! Und gleich eine
zweite Glosse ist gerade erschienen: Im BVB-Mitarbeitermagazin
facts: „BV-Bär, rette uns!“ Viel Spass!

Was macht DIE REPORTERIN? Sie ist überrascht und nervös. Überrascht ist sie – wie ich auch – wegen einem Buchcover-Entwurf. Und nervös ist sie wegen einem bevorstehenden Abenteuer. Das macht mich allerdings nicht nervös. Ich weiss ja, was passieren wird. Mehr in meinem Blog.

23.09.2019

Das Erstlektorat ist abgeschlossen, das Manuskript habe ich noch einmal überarbeitet. Jetzt wird DIE REPORTERIN gesetzt. Darüber berichte ich dieses Mal in meinem Blog

Eine neue Baseballmütze hat mich zu einem kleinen philosophischen Gedankenausflug inspiriert. Ich habe ihn in meiner BaZ-Glosse festgehalten.

15.09.2019

„ÖV-Geflüster“ – so hiess meine Lesetour in einem Basler Oldtimer-Tram der vergangenen Woche. Sie war ein voller Erfolg. Ich berichte darüber in meinem Blog

Wer nicht dabei sein konnte und vielleicht die eine oder andere Glosse, die ich präsentiert habe, lesen möchte: Alle meine Texte findet Ihr hier. Viel Spass!

08.09.2019

Das Erstlektorat ist abgeschlossen. Das ist wieder ein grosser Schritt zum Buch. Selma und ich freuen uns sehr. Es geht vorwärts. Mehr dazu wie immer in meinem Blog

Das „Plakative Witz-Festival“ hat mich als „Fahrtenschreiber“ beschäftigt. Um was es sich dabei handelt, erfährt Ihr in meiner aktuellen BaZ-Glosse.

24.08.2019

Der „Fahrtenschreiber“, meine Glosse in der Basler Zeitung, erscheint
neu nun jeweils jeden zweiten Donnerstag. Also nicht mehr in der Samstagsausgabe. Los geht es bereits diesen Donnerstag, den 5. September. Ihr findet die Glosse natürlich jeweils auch hier unter Texte

Obwohl ich und Selma uns eigentlich eine Pause gönnen könnten, kam es nicht dazu. Auf meinen Busfahrten durch Basel sind mir einfach zu viele Szenen für den zweiten Teil der REPORTERIN eingefallen. Mehr dazu in meinem Blog

24.08.2019

Kennt Ihr die Wut-Stafette? Nein? Das ist keine neue Sportart, sondern eine neuer psychologischer Ausdruck. Von mir erfunden. Ärger und Wut kann man nämlich weiterreichen. Wie das geht? In meiner neusten BaZ-Glosse erfährt Ihr es. 

Diese Woche ist auch eine weitere BVB-Glosse erschienen. Viel Spass mit dem Böölimaa Verein-Basel!
Und was rund um DIE REPORTERIN passiert, erfährt Ihr wie immer in meinem Blog

17.08.2019

„ÖV-Geflüster“. So lautet der Titel einer einstündigen Fahrt in einem Oldtimer-Tram durch Basel. Ich lese Glossen vor, flüstere etwas über den Alltag als Chauffeur und erzähle natürlich auch über Selma. Die Termine: 10., 11. und 12. September 2019 jeweils um 18 Uhr, Schifflände. Die Fahrt ist gratis, aber man muss sich anmelden: events@bvb.ch

Ich freue mich sehr, nach langer Zeit wieder einmal öffentlich aufzutreten und meine Texte vorstellen zu dürfen. Natürlich werde ich auch etwas aus DIE REPORTERIN vorlesen. Leider werde ich den Buchtrailer dann noch nicht zeigen können. Dieser ist nämlich noch in Arbeit. Mehr dazu in meinem Blog.

11.08.2019

ICH HABE DEN ERSTEN SATZ GESCHRIEBEN! Den ersten Satz der Fortsetzung von DIE REPORTERIN – und das, obwohl der erste Teil ja noch gar nicht erschienen ist. Will man eine Serie produzieren, muss man eben fleissig sein. Mehr über den berühmten „ersten Satz“ in meinem Blog.

Ferien zu Ende? Dann geht es also wieder an die Arbeit. Man sieht all die Kolleginnen und Kollegen wieder und muss natürlich erst einmal von seinem Urlaub erzählen. Warum man das NICHT tun sollte, vor allem, wenn man das Klima schützen will, erfährt Ihr in meiner neusten BaZ-Glosse 😉

04.08.2019

Der Dreh für meinen Buchtrailer ist abgeschlossen-. Das war noch einmal grosses Kino – zumindest für mich. Mehr dazu und wie es nun weitergeht erzähle ich in meinem Blog.

Es soll ja wieder heiss werden. Als Busfahrer macht einem das ja nichts aus, man hat schliesslich eine Klimaanlage. Aber hinter der grossen Scheibe wird es dann halt doch sehr sehr schwitzig: #Verkehr_t.

29.07.2019

Huch, war das eine Hitze letzte Woche! Und ich sass auf dem Bus, fuhr durch die glühende City, sah SEHR VIEL nackte Haut und liess meine Gedanken schweifen. Raus gekommen ist dabei die neuste BaZ-Glosse Füüdleblutt.

Seid Ihr dieses Jahr schon im Gotthardstau gestanden? Oder in sonst einem Ferienstau? Ihr kennt aber sicher auch den ebenso ärgerlichen Schreibstau. Man sitzt vor einem leeren Dokument und es kommt einem nichts in den Sinn… Mehr darüber in meinem Blog.

21.07.2019

Um 04:45 Uhr marschierten wir los. Es war noch stockdunkel.
Der Kameramann und ich mussten mit den Taschenlampen den Weg suchen. Dann ging es steil bergauf und wir kamen arg ins Schwitzen. Noch vor Sonnenaufgang haben wir unser Ziel erreicht: Die Alp meiner Geschichte in DIE REPORTERIN.

Dass wir VOR Sonnenaufgang auf gut 2000 Meter über Meer standen, war äusserst wichtig. Denn ich wollte unbedingt, dass der Sonnenaufgang in meinem Buchtrailer vorkommt. Ich habe mir einen WOW-Effekt erhofft. Und den haben wir bekommen. Es war ein wunderschönes Erlebnis. Mehr dazu in meinem Blog.

13.07.2019

Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen auf dem Mond. Der Flug verlief mit einigen Pannen und ziemlich viel Glück. Aber wenn ich am EuroAirport die gelandeten und gestrandeten Menschen studiere, frage ich mich manchmal auch: Wie um alles in der Welt sind die nach Basel gekommen? Der Mann im Mond – meine neuste Glosse.

Nach der Warterei auf die Urteile der Erstleserinnen und Erstleser brauchen Selma und ich erneut Geduld: Dieses Mal wird das Manuskript von DIE REPORTERIN ganz genau unter die Lupe genommen. Das Buch ist nun nämlich im Lektorat. Wie wichtig dieser Schritt für die Produktion ist, erzähle ich Euch in meinem Blog.

06.07.2019

Die letzten Sätze sind geschrieben! Die sechste und finale Fassung meines Manuskripts für DIE REPORTERIN ist fertig. Mehr dazu in meinem Blog. Dort findet Ihr auch einige statistische Angaben zu meinem Text. Er ist recht umfrangreich geworden…

Der „Fahrtenschreiber“ – meine Glosse in der Basler Zeitung – kommt gut an. Ein Leser meint sogar, ich könnte doch den kürzlich zurückgetretenen Direktor der Basler Verkehrs-Betriebe ersetzen. Ich will Euch den wirklich witzigen Leserbrief nicht vorenthalten.

29.06.2019

Was für eine Hitze! Ach, sie stört mich nicht. Schliesslich bin ich jetzt der Beach-Bus-Fahrer. Viel Spass mit meiner BaZ-Glosse! Ich bin aber auch Sauna-Fahrer und Mücken-Transporteur. Mehr dazu in meiner Kurz-Kolumne #Verkehr_t.

Letzte Woche habe ich Euch ja erzählt, dass ich an meinem Buchtrailer arbeite. Das ist wie ein Filmtrailer, aber eben doch nicht. Weil die Hauptfigur, DIE REPORTERIN, nicht auftreten darf. In meinem Blog erfährt Ihr warum.

22.06.2019

Ich habe ein Drehbuch geschrieben. Ein Drehbuch für einen
Buchtrailer zu DIE REPORTERIN. Auch das ist eine äusserst
spannende Aufgabe. Mehr dazu in meinem Blog.

Road Transport Expert Senior Content Manager.
Das ist meine neue Berufsbezeichnung. Wie ich darauf
gekommen bin, verrate ich in meiner Glosse CSI-BVB.

16.06.2019

Falls Ihr bald in die Sommerferien verreist: In meiner aktuellen BaZ-Glosse verrate ich Euch, wie Ihr aus normalen Ferien einen echten Abenteuer-Urlaub macht! Ich habe es ausprobiert! Mit ein bisschen Geduld und guten Nerven macht es auch echt Spass!

Macht Selma auch Ferien? Ich glaube nicht… Oder doch? Beim Redigieren der finalen Version meines Manuskripts habe ich gemerkt, dass ich DIE REPORTERIN doch noch nicht so gut kenne… Mehr dazu im Blog

07.06.2019

Mein Manuskript DIE REPORTERIN ist bald fertig. Nun bin ich mit einer Aufgabe beschäftigt, die sehr wichtig ist: Ich führe einen Fakten-Check durch. Oder lasse ihn durchführen. Wie das geht, verrate ich Euch in meinem Blog

Wer den ganzen Tag mit einem Bus durch die Innenstadt fährt, hat immer wieder neue Herausforderungen zu meistern. In meiner aktuellen BaZ-Glosse erzähle ich Euch, warum E-Velos und seit neustem E-Trottis manchmal ganz schön nerven können.

20.05.2019

Mir fällt mal wieder ein Stein vom Herzen: Der letzte Erstleser von
DIE REPORTERIN hat mir ein Feedback gegeben. Wie dieses ausfällt und wie es nun mit dem Manuskript weitergeht, erfährt Ihr in meinem Blog

Viele Leute meinen ja, wir Busfahrer hätten Spass daran, ihnen vor der Nase wegzufahren.  Das ist aber nicht so. Es wäre auch dreist und plump. Als Fahrer kann man sich auch andere kleine Freuden schaffen. Mehr dazu in meiner neusten BaZ-Glosse

09.05.2019

Ich liebe Tiere. Deshalb kommen in meinen Geschichten immer wieder Tiere vor. In meinem aktuellen Buchprojekt DIE REPORTERIN gibt es sogar ganz viele Tiere. Ein besonderes Tier präsentiere ich Euch in meinem Blog. Dieses verrät Euch auch, in welche Gegend DIE REPORTERIN im ersten Teil der Serie hingeschickt wird.

Auf einem Betriebsausflug kommen sich eine Kollegin und ein Kollege näher. Und als die aphrodisierenden Stoffe der Schokolade zu wirken beginnen… Ich habe eine neue Kurzgeschichte fürs Bordmagazin von EUROBUS geschrieben: Schokolade zum Ziveri. Ihr findet sie hier: Texte. Gute Unterhaltung!

02.05.2019

Ein zweites Feedback einer Testleserin ist eingetroffen! Wie dieses ausfällt, erzähle ich Euch in meinem Blog. Und ich verrate Euch auch ein bisschen etwas über den Inhalt von DIE REPORTERIN! Aber nur in Stichworten…

Beim Busfahren ist wieder so einiges passiert: Ich hatte sogar eine Kollision. Warum diese doch glimpflich ausgegangen ist, habe ich in meiner Twitter-Kolumne geschrieben. Diese findet Ihr hier: #Verkehr_t. Viel Spass!

23.04.2019

Ich hoffe, Ihr seid nach den Oster-Ausflügen alle wieder wohlbehalten nach Hause gekommen. Ist ja manchmal der Wahnsinn, was da draussen alles passiert. Und so geht es in meiner neusten BaZ-Glosse über schwarze Löcher, digitale Monster und selbstfahrende Autos und Busse. Ihr findet Sie unter der Rubrik Texte.

Selma erlebte ein ruhiges Osterfest. Ausser, dass sie einen Kampf gegen die Schoggihasen führte. Selma achtet auf ihre Linie.
In meinem Blog verrate ich Euch dieses Mal einige Dinge aus Selmas Familiengeschichte und zeige auch das Haus, in dem Selma wohnt. Viel Spass!

16.04.2019

DIE REPORTERIN, mein aktuelles Buchprojekt, liegt bei den Erstleserinnen und Erstlesern. Ihr Feedback zur zweiten Fassung meines Manuskriptes ist wichtig für meine weitere Arbeit. Wie wird die Kritik ausfallen? Jetzt habe ich eine Mail erhalten. Daumen hoch oder Daumen runter? Ihr erfährt es in meinem Blog.

Lärm ist gerade in Städten ein grosses Thema. Als Busfahrer bekommt man davon nicht viel mit. Weil man ja lärmgeschützt in seinem Cockpit sitzt. Könnte man meinen. Aber auch die Fahrgäste sorgen manchmal für eine hohe Lärmbelastung. Meine neuste BVB-Glosse findet Ihr unter Texte.

07.04.2019

An diesem Wochenende ist in der Basler Zeitung meine erste Glosse erschienen. Als „Fahrtenschreiber“ darf ich nun jede zweite Woche eine kleine Geschichte erzählen – aus dem Leben eines Schreibers und Busfahrers. Das freut mich enorm. Bei der BaZ habe ich nämlich Journalismus erlernt.

Und jetzt darf ich zurückkehren und mich in der journalistischen Königsdisziplin, der Glosse, beweisen! Meine erste BaZ-Glosse findet Ihr unter Texte.
Spannende Neuigkeiten gibt es auch von DIE REPORTERIN: Jetzt sind die ErstleserInnen dran! Mehr dazu in meinem Blog.

27.03.2019

Draussen erstrahlt der Frühling. Und ich sitze stunden- und tagelang drinnen am PC. Ein Buch zu schreiben erfordert nicht nur Phantasie und Freude am Schreiben, sondern auch Disziplin! Aber das ist wohl bei allen Dingen so, die man mit Leidenschaft betreibt, oder?

Zum Glück ist meine Figur Selma ein Kind des Frühlings. Sie spornt mich an, zwischendurch meine Schreibstube zu verlassen. Und siehe da, ich konnte ein tolles Foto machen. Ihr findet es in meinem Blog. Dort erzähle ich Euch auch, welchen Fauxpas ich mir geleistet habe…

19.03.2019

Es ist geschafft: Die 1. Fassung meines neuen Buches  DIE REPORTERIN steht. Ja, ich habe viel geschrieben. In meinem Blog könnt Ihr meine wunden Finger sehen. Jetzt fange ich wieder von vorne an und gehe Satz für Satz nochmals durch, korrigiere, ändere, ergänze!

Zurzeit arbeite ich auch noch an einer Kurzgeschichte. Zum Glück lässt mich die Phantasie nicht im Stich. Und zum Glück fahre ich Bus. Da passieren manchmal die unglaublichsten Dinge. Ihr findet Sie hier: #Verkehr_t

08.03.2019

Da habe ich nicht schlecht gestaunt: Ein Dame bezeichnete gestern meinen Fahrstil als „friedvoll“. Das gab mir den Input für eine weitere Episode meiner Bus-Philosophie auf Twitter. Und auch sonst ist wieder so einiges passiert. Hier könnt Ihr es nachlesen: #Verkehr_t

 

Trommelwirbel! Ich präsentiere Euch – meeega exklusiv! – die ersten Sätze aus meinem neusten Buch, an dem ich fleissig arbeite. Ich hoffe für DIE REPORTERIN Selma, dass sie in den nächsten Tagen die beschriebene Szene nicht erleben muss… Warum erfährt Ihr im Blog.

26.02.2019

Mein Projekt „Die Reporterin“ entwickelt sich prächtig. Ich komme mit der Schreibarbeit gut voran, meine Hauptfigur Selma Legrand bereitet mir viel Freude.

In meinem neusten Blog-Eintrag erzähle ich Euch, wie ich auf den Namen Selma Legrand kam. Die Suche nach den richtigen Namen für die Figuren ist nämlich gar nicht so einfach.

Ich habe zudem eine neue Glosse veröffentlicht, in der ich verrate, warum ich als Bus-Chauffeur nicht gerne mit Kleinbussen unterwegs bin. Viel Spass!

Und auch in meiner Social-Media-Kolumne #Verkehr_t sind einige neue Tweets dazugekommen.

19.02.2019

In den letzten Jahren war ich vor allem mit dem Reisebus in ganz Europa unterwegs. Ich war Fahrer und Reiseleiter, durfte viele spannende Krimireisen begleiten.
Nun bin ich zurück in meiner Heimat und lenke die öffentlichen Busse durch Basel.

Ich widme mich wieder vermehrt dem Schreiben. Die vielen Geschichten in meinem Kopf wollen erzählt werden.
Ein richtig grosses Projekt ist bereits am Entstehen. Mehr darüber könnt Ihr regelmässig in meinem Blog erfahren.
Oder natürlich in meinem Newsletter.

19.02.19
Neue Geschichten

Lust auf einige Glossen und schöne Kurzgeschichten? Hier findet Ihr Sie.